Urgeschichtepfad Rulamanweg

72574 Bad Urach-Wittlingen


Auf der Strecke zwischen Schrobenhausen und Kirchheim/Teck welche über die Schwäbische Alb führt gibt es jede Menge Ausflugs- und Wanderziele. Unter anderem den Urgeschichtepfad Rulamanweg mit einem Wasserfall am Ende der Wolfsschlucht. Der Rulamanweg ist etwa 500m lang, man kann anschließend aber dem Weg weiter hinauf folgen. Dort wird man von den Albtrauffelsen beeindruckt sein und anschließend auch auf die Schillerhöhle treffen.

 

Achtung: Für Kinderwägen ist der Weg nicht geeignet und die Kinder sollten gut zu Fuß sein oder in der Kraxe getragen werden! Festes Schuhwerk wenn nicht sogar Wanderstiefel sind ein Muss!

 

Anfahrt

Auf der B465 von Bad Urach in Richtung Münsingen fährt man durch das Seeburger Tal. Der Wanderparkplatz zum Rulamanweg liegt auf der linken Seite, einige Meter nach der Abzweigung Richtung Wittlingen. (Vorsicht beim Abbiegen!)


Man startet am Parkplatz direkt an einer Weltkugel. Dann setzt sich der Rulamanweg mit Infotafeln und vielen "Bauwerken"

am Rande des Weges fort. Nun soll man sich vorstellen, man gehe mit jedem Schritt, etwa einem Meter, jeweils 1.000 Jahre in der Zeit zurück.

 

Man wird stets an einem Bächlein entlang geführt. Der Themenweg ist wie gesagt nur sehr kurz, danach kann man aber weiter auf einem breiten Waldweg bergauf gehen. Das Tal wird bald enger und führt einen in die Wolfsschlucht mit beeindruckenden, hoch ragenden Felsen.

„Rulaman“ ist ein Jugendroman aus dem Jahr 1878, geschrieben vom Schriftsteller und Naturforscher David Friedrich Weinland. Rulaman ist der junge Romanheld, der zwischen der Stein- und Bronzezeit lebte. Und in der Schillerhöhle bei Hohnwittlingen erlebte er seine Abenteuer.

 

Am besten packt man sich eine Brotzeit und Getränke ein, denn es gibt in dieser herrlichen Natur nichts zu kaufen und verständlicher Weise auch keine Toiletten. Aber bei einer Strecke, die ca. eine Stunde dauert, ist das kein Problem. Es geht an einem Bachlauf entlang, an dem man tolle Rastmöglichkeiten hat und die Kids bei niedrigem Wasserstand herrlich plantschen können.

 

Tipp: Bei schlechtem Wetter und Nässe können die Wege sehr rutschig sein. Oben wird er steiler und enger, weshalb ich ihn gerade mit kleineren Kindern nur bei schönem Wetter empfehle.




Am Ende des Tals gelangt man an eine Steinbrücke mit dahinter liegenden Kalksinterterrassenund einem kleinen Wasserfall. Hier wird der Pfad sehr schmal und gefährlich, da er hier und da auch abrutscht! Je nach Pfadzustand, Wetterlage und Wanderausstattung sollte man nun kein Risiko eingehen und im Zweifel lieber noch vor der Brücke umdrehen. Wer doch weitergeht, der erreicht oberhalb des Wasserfalls eine kleine Straße zwischen Wittlingen und Hohenwittlingen.

 

Unterhalb der Brücke beim Wasserfall gibt es noch eine alternative Route: Ein schmaler Pfad unterhalb der Felsen führt hinauf zur Schillerhöhle und dann weiter zur Ruine Hohenwittlingen.

Wer die Wanderung nicht fortsetzen möchte, kann auf gleichem Weg zurückgehen.


Website: www.bad-urach.de/Bad-Urach/Ortsteile/Wittlingen/Der-Urgeschichtepfad-Rulamanweg

 

Fazit: Ein beeindruckender Weg voller zeitgeschichtlicher Informationen und in herrlicher Natur. Mit größeren, bestenfalls interessierten Kindern ein sehr schöner Ausflug. Für die gesamte Strecke (1,6km) benötigt man etwa ein bis eineinhalb Stunden Wanderzeit. Bei schönem Wetter wirklich zu empfehlen.



Eure Meinung

Du bist den Urgeschichtepfad schon einmal gegangen?

Wie hat es Dir gefallen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0