Wildpark Bad Mergentheim

97980 Bad Mergentheim, Wildpark 1


Ihr erreicht den Wildpark gut mit dem PKW oder auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus). Nach einer Fahrt durch das schöne Taubertal liegt der Park auf einer Anhöhe und bietet reichlich kostenfreie Parkplätze direkt am Eingang.

Die von allen Richtungen gute Beschilderung hilft sehr bei der Anfahrt.

Vom Parkplatz aus geht man ca. 5 Minuten durch den Wald, bis man zum Eingang des Parks kommt.



In diesem Wildpark wird wirklich großer Wert auf eine naturnahe und artgerechte Gehegegestaltung gelegt. Es gibt kaum Zäune und Käfige, da das Konzept vorsieht möglichst ökoligisch und mit natürlichen Materialien zu arbeiten.

 

Man kann sich für einen unbeschwerten Tag im Park sogar kostenfrei Bollerwagen ausleihen. Es wird dabei lediglich um eine Spende für die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e. V. gebeten, die man an der Kasse entrichten kann.

 

Im Gegensatz zu anderen Tier- und Wildparks, in denen verschiedene Fütterungen zu verschiedenen Uhrzeiten angeboten werden, kann man im Wildpark Bad Mergentheim eine sogenannte "Fütterungstour" mitmachen.

Diese Fütterungstour ist kostenlos, super organisiert und startet zweimal täglich am Treffpunkt "Im Gebirge". Das Tolle an daran ist, dass man erstens den Großteil des Park erlebt und durch die netten Tierpfleger unheimlich viel über die Tiere erfährt. Und zweitens hat man dadurch die Gelegenheit, auch Tiere zu Gesicht zu bekommen, die sich sonst gerne verstecken oder schlafen würden. Da diese Führung immer mit Fütterungen verbunden ist, kommen die Tiere natürlich auch ganz nah, so dass man sie sehr gut beobachten kann.

 

Der Wildpark ist groß, so dass es sich anbietet, für kleine Kinder einen Bollerwagen auszuleihen. Auf halber Strecke, nach dem Streichelzoo und einem Spielplatz, gibt es einen Imbiss und reichlich Sitzgelegenheiten im Freien. Hier kann man gut verweilen, da die "Showbühne", in diesem Fall eine Koppel, direkt angrenzt und allerlei kurzweilige Einlagen mit Kamelen, Hängebauchschweinen, Ziegen und vielen mehr gezeigt werden.

 

Dem Rundgang folgend, schließt sich der Bereich des Bauernhofs mit Pferden, Schweinen, Kanninchen und Hühnern an. Danach gelangt man unter anderem auch zu einem Bibergehege. In einem kleinen, abgedunkelten Unterschlupf sieht man die nachtaktiven Tiere in ihrem Biberbau. Zum Abschluss kann man noch durch ein Freigehege spazieren und mit den Rehen auf Tuch-, bzw. Fellfühlung gehen.

 

Direkt am Ein- und Ausgang liegt die "Koboldburg", eine riesige Burg aus Holz, wo die Kinder sich richtig austoben, verstecken und spielen können. Diese Anlage eignet sich für Kinder ab 4 Jahren und bietet ganz viel Spaß. Rechnet hier mal lieber eine längere Verweildauer ein. ;-)

Direkt an der Burg gibt es praktischer Weise genügend Sitzgelegenheiten für die wartenden Erwachsenen. 

 

Auch sehr schön ist, dass die Toiletten modern und gepflegt sind. Das hölzerne Ambiente ist sehr schön und macht einen guten Eindruck. Auch ein Wickelraum steht zur Verfügung.

 

Und wer bei den ganzen Abenteuern hungrig wird, kann in der "Jägerstube" einkehren.


Öffnungszeiten:

  • täglich geöffnet von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr (letzter Einlass um 16.30 Uhr)
  • Fütterungsrunden um 9.45 Uhr und um 13.30 Uhr (Treffpunkt "Im Gebirge")

Eintrittspreise:

  • Kinder unter 3 Jahren frei
  • Kinder (3 - 14 Jahre) 7,50€
  • Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren 11,-€
  • Geburtstagskinder jeden Alters haben gegen Vorlage eines Ausweises freien Eintritt am Tag des Geburtstages

 

Website: www.wildtierpark.de

 

Mein Fazit: Ein wunderschöner Wildpark, der mit viel Engagement geführt wird. Dank der Fütterungsrunden sieht man jede Menge Tiere, die sich sonst gerne verstecken. Wir können den Wildpark nur empfehlen und kommen selbst gerne wieder!