Museum für Naturkunde

10115 Berlin, Invalidenstr. 43


Das Museum für Naturkunde in Berlin ist für Besucher jeden Alters geeignet.

Besonders Kinder kommen in der Ausstellung der Dinosaurier auf ihre Kosten, denn diese ist für die Kleinen sehr beeindruckend und aufregend.

Mit dem kostenfreien Audioguide erhält man zusätzliche Informationen.

 

Leider sind das Gebäude und die Toiletten etwas in die Jahre gekommen. Wenn man das weiß und darauf vorbereitet ist, kann man sich aber gewiss arrangieren.

 

Ein tolles Erlebnis sind auch die Taschenlampenführungen, welche abends bei geschlossenem Museum stattfinden. Wir  selbst haben noch keine mitgemacht, stellen uns das aber sehr aufregend vor. :-)

 

Im Museumskaffee bekommt man Getränke und kleine Snacks wie Panini, Crepés, Quiches, Sandwiches.

 

Dienstag bis Freitag: 9:30 – 18:00 Uhr
Sonnabend, Sonntag und Feiertage: 10:00 – 18:00 Uhr

 

Tipp: Schaut euch unbedingt den Tyrannosaurus Rex "Tristan" an, bzw. seine Knochen. :-)

 

Hinweis: Der größte Teil der Ausstellung liegt im Erdgeschoss und ist ebenerdig. Die oberen Etagen der Ausstellung "Kosmos und Sonnensystem", die sich im Treppenhaus befindet, sind derzeit leider mit Kinderwagen nicht zugänglich. Wir empfehlen kleine Kinder deshalb in einer Trage mitzunehmen, dann kann man sich ganz frei bewegen.


Kindergeburtstag im Museumscafé

 

Es werden mehrere Arrangements angeboten:

  • Dinobastelparty ab 5 Jahren (ab 100,-€ zzgl. Eintritt)
  • Reise in die Vergangenheit ab 8 Jahren (ab 100,-€ zzgl. Eintritt)
  • Reise in die Vergangenheit ab 8 Jahren - bei Nacht (ab 130,-€ zzgl. Eintritt)

Detailinformationen zu Kindergeburtstagen gibt es auf der Website des Naturkundemuseums Berlin.


Öffnungszeiten:

  • Montags geschlossen
  • Dienstag bis Freitag von 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Samstag, Sonntag und Feiertags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintrittspreise:

  • Vorschulkinder frei
  • zwischen 5,-€ (Kinder) und 8,-€ (Erwachsene)
  • Familienkarten ab 9,-€

Website: www.naturkundemuseum.berlin

 

Fazit: Ein umfangreiches, teilweise etwas altes aber dadurch auch charmantes Museum.

Für den Besuch sollte man etwa Ruhe und ca. 2-3 Stunden Zeit einplanen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0