Vivarium Darmstadt

64287 Darmstadt, Schnampelweg 3


Das Vivarium ist ein kleiner Zoo mitten in der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Es ist gut erreichbar mit dem PKW und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Von der Größe des Vivariums darf man nicht zu viel erwarten, allerdings wird dies durch den großen Spielplatz, die vielen Sitzgelegenheiten und ein Streichelgehege wett gemacht. Die Känguruhs haben eine kleinen Freianlage, die man betreten darf und mit etwas Glück den Tieren ganz nah kommen kann.


Speisen und Getränke gibt es an dem kleinen Restaurant mit Biergarten am Eingang zu normalen Preisen. Auf der anderen Seite des Tierparks (also auf etwa der Hälfte des Weges) findet man noch einen Crêpes-Wagen, der bei schönem Wetter geöffnet ist. Hier kann man sich mit kleinen Snacks und Eis versorgen. Auch hier wurde wieder an ausreichend Sitzmöglichkeiten (auch überdacht) gedacht. Das Streichelgehege ist gegenüber, in dem dem die kleinen auch Bürsten vorfinden, mit denen sie die Ziegen bürsten können. Nebenan ist auch eine recht neue Toilettenanlage (nach dem Ziegenstreicheln Händewaschen nicht vergessen!) und ein kleines Spiel-Areal zum Klettern und Toben.

 

Recht neu ist die Totenkopfäffchen-Anlage, in welche man sogar zur Fütterung mit ins Gehege darf. Die kleinen Äffchen kommen ganz nah an einen heran und wenn man Glück hat, frisst eines sogar aus der eigenen Hand.

 

Das Tropenhaus ist sehr klein aber während man dort zwei Krokodile auf Augenhöhe beobachen kann flattern frei fliegende Schmetterlinge um einen herum. Für diese gibt es auch blumige Futterstationen, auf denen die schönen Falter oft sitzen, so dass man sie gut beobachten kann. Hier gibt es auch einen Schaukasten mit Schmetterlings-Kocons in verschiedenen Stadien. Mit etwas Glück kann man einem beim Schlüpfen zusehen.

 

Es gibt auch ein paar kleine Mitmach-Stationen für Kinder, wie ein Vogelpuzzle in der Wattanlage oder ein Schildkrötenpanzer zum Anfassen bei den Griechischen Landschildkröten im Eingangsbereich.

 

Des weiteren kümmert sich eine Zooschule um die Wissensvermittlung für Kinder. Es gibt Führungen, Bastelkurse, ein Ferienangebot und auch Kindergeburtstags kann man im Vivarium feiern.

 

Öffnungszeiten:

  • täglich geöffnet
  • März von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • April bis September von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr
  • Oktober von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • November bis Februar von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Eintrittspreise Einzelkarten

  • Kinder unter 2 Jahren frei
  • zwischen 1,50€ (Kinder, Schüler, Schwerbehinderte) und 6,-€ (Erwachsene)
  • Details zu weiteren Preisen auf der Website

Achtung:

  • Nur Barzahlung möglich.
  • Hunde sind im Vivarium nicht erlaubt.

Kindergeburtstag im Vivarium

Für eine schöne Feier bietet die Zooschule verschiedene Führungen mit Blick hinter die Kulissen an, so dass für alle Altersklassen etwas dabei ist. Ob "Kleintiere zum kennenlernen" (Vorschulalter) oder "Wie funktioniert ein Zoo" (ab der 2. Klasse) oder eine "Zootier-Ralley" mit Auswertung und Siegerehrung - hier ist für jeden etwas dabei.


Unser Tipp: Für im Umland wohnende lohnt sich eine Familien-Jahreskarte, die über den Förderverein Kaupiana erworben werden kann.

 

Hinweis: Leider ist die Parkplatzsituation nicht so berauschend, denn es stehen nur bei der Zufahrt zum Vivarium (Sackgasse) einige Parkplätze zur Verfügung. Das ist an einem schönen, sonnigen Tag definitiv zu wenig. Zwar gibt es noch einige Parkplätze in der Parallelstraße Eugen-Kogon-Straße (Richtung Universität/Lichtwiese), doch da muss ein kleiner Fußmarsch in Kauf genommen werden.

 

Fazit: Es ist alles da, was man braucht um einen glücklichen Tag mit der Familie zu verbringen. Nicht groß aber dennoch gerade für kleinere Kinder völlig ausreichend, um einen schönen Vor-/Nachmittag lang Tiere zu beobachen und einigen ganz nah zu kommen.

Eure Meinung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0